PRESSEINFORMATION

 

 

Kinder haben ein Recht auf Zukunft

 

Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V. veranstaltet Benefizauktion zugunsten ukrainischer Waisenkinder

 

Stuttgart, 11. Februar 2008 – Unter dem Motto „Kinder haben ein Recht auf Zukunft“ veranstaltet der Verein Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V. eine exklusive Charity-Kunstauktion zugunsten ukrainischer Straßen- und Waisenkinder. Mit dem Erlös soll das so genannte „Waldorfhaus“ – ein familienähnliches Zuhause für bedürftige Kinder – in Ternopil in der Ukraine finanziert werden. Unterstützt vom Auktionshaus Sotheby’s Deutschland und dem Private Wealth Management der Dresdner Bank findet die Benefizveranstaltung am 11. März 2008 um 19 Uhr im historischen Rittersaal der Dresdner Bank in Stuttgart statt.

 

Nach dem großen Erfolg im März vergangenen Jahres lädt die Kinderhilfsorganisation der Prinzessin von Sachsen-Altenburg in diesem Jahr erneut zur festlichen Benefizauktion. Geladen sind 140 ausgewählte Gäste, die sich ein heißes Bietergefecht um 24 herausragende Kunstwerke liefern werden. Schirmherr der diesjährigen Kunstauktion ist der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg Günther H. Oettinger.

 

Der Erlös kommt vollständig der Finanzierung eines besonders aufwändigen Kinderhilfsprojekts zugute: Dem Waldorfhaus in Ternopil, das ukrainischen Straßen- und Waisenkindern ein familienähnliches Zuhause bieten soll. Nach Richtlinien einer waldorfpädagogischen Erziehung finden die Kinder dort liebevolle Zuwendung und werden entsprechend ihrer Talente und Begabungen musisch, handwerklich, technisch oder sportlich gefördert werden.

 

Auch in diesem Jahr konnte der Verein wieder eine Reihe namhafter Künstler, Galerien und Sammler gewinnen, die ihre Werke für das Kunstevent zur Verfügung stellen. Entsprechend hochkarätig ist die Kunst, die an diesem Abend aufgerufen wird: Von herausragenden Vertretern der klassischen Moderne wie Christian Rohlfs oder Lesser Ury bis hin zu Topkünstlern der Gegenwartskunst wie Matthias Weischer, einem der Protagonisten der Leipziger Schule.

 

Vom 5. bis 10. März 2008 werden die Kunstwerke der Auktion in den Räumen der Dresdner Bank Stuttgart in einer Ausstellung präsentiert. Online kann die Kunstauswahl unter www.sachsen-altenburg-ev.de besichtigt werden.

 

 

Über Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V.

Aus der privaten Initiative von Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg, die durch ein persönliches Erlebnis mit einem ukrainischen Straßenkind aus tiefer innerer Berührung entstand, wurde im Sommer 2005 der gemeinnützige Verein Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V. gegründet. Bereits im selben Jahr wurde die Instandsetzung eines ukrainischen Kinderheims durch einen großzügigen Sponsor ermöglicht. Aktuell plant der Verein das Waldorfhaus in Ternopil, das Straßenkindern und Kindern aus zerrütteten Verhältnissen ein Umfeld bieten soll, in dem sie sich nach ihren Begabungen und Potenzialen entwickeln können. Mit der Charity-Kunstauktion im März 2008 soll das Kinderheim finanziert werden. Der Verein Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V. finanziert sich aus Sach- und Geldspenden von Privatpersonen und Unternehmen. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Weitere Informationen finden Sie unter www.sachsen-altenburg-ev.de.

 

 

Pressekontakt:

Maisberger Whiteoaks

Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH

Kristina Ebner

Kirchenstraße 5

81675 München

Tel.: 089 – 41 95 99 49

Fax: 089 – 41 95 99 12

Email: kristina.ebner@maisberger.com