Geschichte 

Aus der privaten Initiative von Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg, die durch ein persönliches Erlebnis mit einem ukrainischen Straßenkind aus einer tiefen inneren Berührtheit entstand, entwickelten sich sehr schnell Hilfsprojekte für Kinder. Innerhalb kürzester Zeit musste Prinzessin Maria jedoch erkennen, dass Ihr eigenes Engagement und die eigenen finanziellen Mittel nicht ausreichen, um die dringende Unterstützung in der notwendigen Größenordnung darzustellen. Diese Erkenntnis führte im Sommer 2005 zu der Gründung und Eintragung beim Stuttgarter Amtsgericht des gemeinnützigen Vereins Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V. Bereits im selben Jahr konnte für die Finanzierung der Instandsetzung eines ukrainischen Kinderheims ein entsprechender Sponsor gefunden werden, und das Projekt abgeschlossen werden.

Wie ist der Verein aufgebaut?

Es gibt einen Vorstand, der sich mit den Mitgliedern abstimmt um die einzelnen notwendigen Aufgaben zu planen und an die Mitglieder zu adressieren und umzusetzen. Teamarbeit ist unser Prinzip. Hierzu finden in regelmäßigen Abständen Arbeitstreffen statt da uns die interne Kommunikation sehr wichtig ist. Jedes Mitglied bringt seine persönlichen und beruflichen Fähigkeiten mit ein. Das Prinzip einer großen Familie, die für das gemeinsame Ziel arbeitet Kindern eine positive Zukunft zu schenken, beschreibt den Aufbau unseres Vereines am Besten.

Wie kann ich Mitglied werden?

Hierzu müssen Sie sich nur den Mitgliedsantrag herunterladen, ausfüllen und an uns zurück senden, faxen oder mailen. Daraufhin treten wir mit Ihnen in Kontakt.

Wie finanziert der Verein seine Projekte?

Der Verein finanziert sich aus Sach- und Geldspenden von Privatpersonen und Unternehmen. Die ehrenamtliche Mitarbeit ist ein weiterer wichtiger Faktor um unsere Projekte zu realisieren.

Ein detailliertes Bild über unseren Verein und seine Gemeinnützigkeit können Sie sich auch gerne mit einem Klick auf die Vereinssatzung  machen.