Die Ankunft in Stuttgart begann für Annabelle mit einem Pizzaessen in der Trattoria OMAria, im Kursaal Bad Cannstatt. Pizza und Getränke wurden freundlicherweise vom Kursaal spendiert. „Auch in der Gastronomie ist es uns möglich, Menschen mit guten Speisen eine Freude machen zu können,“- sagt die Eventmanagerin des Unternehmens Sabrina Angrisani. Annabelle ist 9 Jahre alt und lebt in einem Kinderheim in Ludwigshafen. Ihr Berufswunsch steht schon jetzt fest: Sie möchte einmal Tierpflegerin werden, denn Annabelle liebt Tiere über alles. Ganz besonders haben es ihr Pinguine, Zebras, Seelöwen, Giraffen und Tiger angetan. Mit Interesse verschlingt sie jede Menge Bücher über die Tierwelt und träumte seit Jahren davon, einmal hinter die Kulissen der Wilhelma zu schauen. Wie funktioniert die Futterküche, wie sind die Abläufe an den Futtertierstationen organisiert, wie sieht die Arbeit eines Tierpflegers aus?

Von Herzen gerne erfüllte der gemeinnützige Verein Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e. V. der jungen Schülerin ihren innigsten Herzenswunsch. Kurzerhand wurde die professionelle Führung hinter den Kulissen des berühmten Stuttgarter Zoos für Annabelle und ihre Begleiter/innen gebucht sowie die Eintrittskarten für den individuellen Wilhelma- Rundgang nach der Besichtigung des Betriebshofes gekauft. Mit Freude fieberte Annabelle diesem Tag und den damit verbundenen Erlebnissen entgegen. Die Führung wurde vom Marketingleiter der Wilhelma persönlich durchgeführt. Annabelle überraschte alle Anwesenden mit ihrem umfangreichen Wissen über die Tierwelt, das sie sich selbst angeeignet hat. Ihre Begeisterung veranlasste sie dennoch zu vielen Fragen, die ihr vom freundlichen Marketingleiter geduldig und fachkundig beantwortet wurden. Annabelle war überglücklich und dieser wundervolle Tag wird ihr unvergessen bleiben.

Die Mannheimer Unternehmerin, Gabriele Popp, von 4M Telefonmarketing, hat Maria von Sachsen-Altenburg auf diesen Herzenswunsch aufmerksam gemacht und sie bei der Umsetzung tatkräftig und ehrenamtlich unterstützt.
Als Erinnerung an den erlebnisreichen Tag in der Stuttgarter Wilhelma bekam Annabelle als U?berraschungsgeschenk zusätzlich ein Sortiment an Zoo-Playmobil Tierfiguren, welches sie sich seit langem wünschte und zur Versüßung eine mit Süßigkeiten gefüllte Tüte überreicht. Auch Maria von Sachsen-Altenburg wurde beschenkt: Sie bekam von Annabelle ein extra für sie gemaltes Bild verabreicht.

Der gemeinnützige Verein Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e. V., mit Sitz in Stuttgart, erfu?llt seit vierzehn Jahren kranken und sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen ihre innigsten Träume. Ein wenig Sonnenschein in das Leben solcher Kinder zu bringen, ist das Hauptanliegen des Vereins. Denn auch bei uns, im Herzen Europas, in einer der führenden Wirtschaftsregionen der Welt gibt es junge Mitbürger, die von Wohlstand oder nur von einem nach unseren Maßstäben normalen Leben oftmals nur träumen können.

Um die Projekte für unsere Herzenswunschkinder realisieren zu können, sind wir natürlich auf die Hilfe von vielen starken Freunden angewiesen. Unser Verein wurde vor vierzehn Jahren von Maria von Sachsen-Altenburg gegründet und ist ausschließlich auf ehrenamtlichem Engagement aufgebaut.

Sehr gerne möchten wir uns an dieser Stelle bei unseren großartigen Unterstützern bedanken, ohne die dieses wunderbare Herzenswunsch- Projekt nicht so schnell realisiert worden wäre. Ein großes Dankeschön an:
die Einzelunternehmerin. Gabriele Popp, von 4M Telefonmarketing, Mannheim

Walter Gentner und Andrea Nettig von Eyes + More in den Düsseldorf Arkaden Kursaal GmbH

Fotografie Marcel Katz
Spielwaren Werst GmbH
Playmobil / geobra Brandstätter Stiftung & Co KG
Wilhelma6

Wilhelma3

Wilhelma5
Wilhelma2Wilhelma1Wilhelma4