Rund vier Millionen Analphabeten leben in Deutschland. Eine besondere Gruppe stellen die
betroffenen Jugendlichen dar. Sie schämen sich häufig für ihre Schwäche und haben kaum eine
Chance auf dem Arbeitsmarkt.
Mirjam ist fünfzehn Jahre alt und hatte leider das Pech in einer Familie aufzuwachsen, die nicht nur
selbst dem erwähnten Kreis angehört, sondern auch leider nicht besonders viel Verständnis für die
Schulbildung der eigenen Kindern aufbringt. Mirjam ist ein fröhliches und aufgewecktes Mädchen.
Sie besucht eine Sonderschule. Inzwischen hat das Mädchen erkannt, dass das Leben ohne Lesen
und Rechnen nicht einfach ist. Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg und Gerlinde Müller-
Riemann lernten Mirjam während einem Besuch beim Kinderschutzbund, am 28.1.2011 in
Metzingen kennen und befragten sie zu ihren Herzenswünschen. Die sympathische Schülerin hatte
nur einen einzigen, sehnlichsten Wunsch: Einmal richtig lesen, schreiben und rechnen zu können.
Bei diesem Herzenswunsch möchten wir Mirjam sehr gerne unterstützen.
Ab sofort bekommt Mirjam ein Jahr lang, zwei Stunden pro Woche einen Nachhilfeunterricht. Der
Verein Maria Prinzessin von Sachsen-Altenburg e.V. stellte dafür 1.200,- € zur Verfügung. Viel
Glück und Erfolg, liebe Mirjam, bei Deinem wichtigen Vorhaben! Herzlichen Dank an Frau Vogel
vom Kinderschutzbund Metzingen für die wunderbare Zusammenarbeit.